Kalender
Atomuhr

Meine Redebeiträge im Parlament können Sie bei Interesse hier anschauen (Bitte klicken Sie auf das Bild)

Die Bürgerlobbyisten

BVBB Wählergruppe

Mitglieder &

Sympathisanten

in

Mitglied im Landesverband

Besucherzaehler

Ja, das Mandat als Abgeordneter ist wohl im Verhältnis zu anderen Berufen etwas besonderes.

Aber nur die Aufgabe, wir selbst sind es nicht!

Aufgrund 

zahlreicher Anfragen:

 

NEIN, es gibt keine

Autogrammkarten von mir und ich beabsichtige auch nicht, welche anfertigen zu lassen!

 

Ich bin nämlich kein Film-oder Popstar sondern mache "nur"  als Abgeordneter meine Arbeit zum Wohle der Bürger/innen...

 

Trotzdem DANKE für das Interesse

Ich habe nicht laufen gelernt, um zu kriechen!

 

In Anlehnung an Summer Cen

(Deutscher Rapper türkischer Abstammung)

Ich lasse mich nicht von dem Anschein beeindrucken. Ich gehe den Ursachen auf den Grund!

please wait...homepage uhren

Man sollte gerade in Blankenfelde-Mahlow bodenständig statt abgehoben sein!

Wer nie die Schnauze aufmacht kann sie sich auch nicht verbrennen!

BVBB e.V.
BVBB e.V.

Nelson Mandela - Vorkämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit

Der frühere Präsident von Südafrika war 27 Jahre Gefangener des Apartheid-Regimes.

Er kämpfte gegen die weltweite Unterdrückung der Schwarzen und für ein gleichheitsorientiertes und demokratisches Südafrika.

 

1993 erhielt er für seinen unermüdlichen und leidvollen Kampf den Friedensnobelpreis.

 

Nelson Mandela ist all denen ein Vorbild, die sich gleichfalls für Demokratie und gegen Unrecht engagieren.

Es bedarf oftmals nicht viel, um etwas in Bewegung zu bringen

Politik ist weniger eine Sache von Äusserlichkeiten als von innerer Haltung!

Interessante Nachrichten finden Sie auch auf

In der Politik muss man vor allem eines:

Einen Arsch in der Hose haben!

Lieber für etwas gehasst werden,das man ist, als für etwas geliebt werden, was man nicht ist.

André Gide

Politik ist...


…wenn Du dich wunderst, warum plötzlich alle Geschäfte geschlossen sind und die Menschen eine Maske tragen!  

Darum interessiere Dich, mische Dich ein und bestimme den Weg mit.

Nachgefragt

Zahl des Tages

Den einzigen Luxus den ich mir leiste ist eine e i g e n e Meinung.

 

Die aber lasse ich mir einiges kosten!

Politik `mal nicht bierernst!

Karikatur MAZ
Karikatur MAZ

Besser ein eigenwilliger Einzelgänger als ein willenloser Mitläufer!


Die nächsten Veranstaltungen unserer Fraktion an der ich teilnehme:

 

6. Oktober

Ratssaal im Bürgerhaus, Marktplatz 1-3, 14806 Bad Belzig

 

18:30 Uhr

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

4. Oktober

Gottlieb Daimler Oberschule, Karl-Liebknecht-Str. 2c, 14974 Ludwigsfelde

 

18:30 Uhr

 

 

Die nächste Veranstaltung unserer Fraktion an der ich teilnehme:

 

26. September

Hotel Sophienhof, Kirchplatz 3, 15711 Königs Wusterhausen

18:30 Uhr

Die nächste Veranstaltung unserer Fraktion an der ich teilnehme:

 

19. September

Bergschlösschen Spremberg, Bergstr. 11, 03130 Spremberg

18:30 Uhr

Die nächste Veranstaltung unserer Fraktion an der ich teilnehme:

 

05. September

Kulturkombinat, Am Hohen Ende 25, Perleberg

18:30 Uhr

Im Rahmen der Infotour zur Energiekrise bin ich mit unserer Landtagsfraktion in den kommenden Wochen im Land zu dem Thema das uns alle bewegt unterwegs!

Erster Termin ist heute (Zeit  & Ort siehe oben)

 

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!

Kleine Anfrage von Matthias Stefke:
Wie will der #BER erneutes #Abfertigungschaos wie in den Herbstferien 2021 vermeiden?
Corona vermiest den Menschen weltweit weiter die Reiselust. Die aufkommende Inflationskrise tut in Europa ihr Übriges. Die Fluggastzahlen am Flughafen BER liegen daher noch immer niedriger, als man es vor einigen Jahren wohl erwartet hätte. Im Mai 2019 - vor der Corona-Pandemie - nutzten 3,2 Millionen Passagiere die Berliner Flughäfen. Im Mai 2022 sind es gerade einmal 1,93 Millionen Fluggäste. Die Zahl der Passagiere liegt also noch immer um 40% unter dem Niveau von vor Corona.
Eigentlich sollte der inzwischen knapp 8 Milliarden Euro teure BER damit problemlos fertig werden. Doch bereits in den Herbstferien 2021 machte der BER trotz niedriger Fluggastzahlen mit Abfertigungschaos von sich Reden. Am 1. Juli warnte nun Aletta von Massenbach, Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB), vor drohenden Engpässen bei der Abfertigung. Die Menschen sollten in den Sommerferien bereits zweieinhalb Stunden vor Abflug im Flughafen BER sein. Doch zugleich machte sie Hoffnung, dass am BER alles auf den Reiseverkehr vorbereitet sei. Diese widersprüchlichen Aussagen führten dann in der Presse zu allem möglichen Interpretationen - von Entwarnung bis drohendem Chaos.
Für unseren Landtagabgeordneten Matthias Stefke Grund genug, um noch am gleichen Tag mit einer kleinen Anfrage nachzuhaken. Wie sieht die Situation wirklich aus? Was hat der die Flughafengesellschaft konkret unternommen, damit sich das Chaos vom letzten Herbst nicht wiederholt?

Informationsreise des Europa-Ausschuss nach Brüssel/Paris

In der vergangenen Woche hat  der Ausschuss für Europaangelegenheiten und Entwicklungspolitik in Begleitung der Landtagspräsidentin, Prof. Dr. Ulrike Liedtke eine lange geplante aber wegen der Corona-Pandemie mehrmals verschobene Informationsreise nach Brüssel und Paris unternommen.

 

Das 4-tägige stramm getimte Programm beinhaltete insgesamt 12 Gesprächstermine mit den unterschiedlichsten Gesprächspartnern, die in der Landesvertretung des Landes Brandenburg in Brüssel, im Europaparlament, in der Deutschen Botschaft in Paris, im Sitz des Regionalrats der Region d´ile-de-France und im Pariser Rathaus stattfanden. 

 

Dazu zählten u.a. Frau Susanne Szech-Koundouros (Stellvertreterin des ständige Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland bei der EU),

die EU-Parlamentarier Frau Ska Keller, Frau Gabriele Bischoff, Herr Helmut Scholz und Herr Sergey Lagodinsky, Herrn Dr. Andreas Schneider (Mitglied des Kabinetts von Landwirtschaftskommissar Janusz Wojciechowski), Herr Karl-Heinz Lambertz (Präsident des deutschsprachigen Parlaments Ostbelgien), Herr Kai Stryczynski (stellv. Referatsleiter „Deutschland, Österreich und die Niederlande“ in der Generaldirektion Regionalpolitik und Stadteinwicklung der Europäischen Kommission), Herr Dr. Hans-Dieter Lucas (außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Paris), 

Frau Valérie Pécresse (Präsidentin des Regionalrats der Région Île-de-France), Herr Daniel George Couroits (Sonderbeauftragter für die Bewertung der öffentlichen Politik, die Bescheinigung der Rechnungsführung und die Verwaltung der europäischen Fonds und Mitglied im Evaluierungsausschuss, Frau Anne Louise Mesadieu, Sonderbeauftragte für Solidaritätsentwicklung 

Herr Lionel Grotto (Geschäftsführer von „Choose Paris Region“), 

Herr Cédric Guillon-Lavocat (Direktor für Europäische Angelegenheiten des Regionalrats Île-de France), Frau Laura Richard (Kabinettschefin der stellv. Bürgermeisterin von Paris, Frau Anouch Toranian (zuständig für Bürgerbeteiligung und öffentliche Debatte) und Herr Stéphane Moch (Leiter der Abteilung Bürgerbeteiligung) und Herrn Arnaud Ngatcha, stellv. Bürgermeister von Paris zuständig für Europa, internationale Beziehungen und Frankophonie.

 

Themen waren hauptsächlich der Klimawandel und Umweltschutzfragen, Fragen zur Bürgerbeteiligung/Konferenz zur Zukunft Europas und der Ukrainekrieg.

 

Im Rahmen des Programms gab es noch einen sehr interessanten Besuch des Hauses der Europäischen Geschichte in Brüssel. Am Abend gab es Gelegenheit, am Eifelturm und am Arc de Triumph vorbeizuschauen.

 

Nachfolgend einige bildliche Impressionen.

Fraktionen haben fusioniert, Andreas Buch aufgenommen und sich in BVB / FREIE WÄHLER Blankenfelde-Mahlow umbenannt

In ihrer Fraktionssitzung am 03.05.2022 haben die Fraktionsmitglieder Ailine Lehmann (BB), Matthias Stefke (BVBB-WG) und Andrea Hollstein (BB) die Aufnahme eines neuen Fraktionsmitgliedes sowie die Fusion der beiden Wählergruppen BürgerBündnis Blankenfelde-Mahlow und der BVBB-WG beschlossen.
Ab dem 04.05.2022 wird die Fraktion unter dem Namen BVB / FREIE WÄHLER Blankenfelde-Mahlow geführt. Fraktionsvorsitzende bleibt Andrea Hollstein.
Andreas Buch, bis dahin Mitglied der CDU und der gleichnamigen Fraktion in der Gemeindevertretung, ist aus der Partei und der Fraktion ausgetreten und wird ab sofort Mitglied der neuen Fraktion BVB / FREIE WÄHLER Blankenfelde-Mahlow.
Die Gründe des Austritts von Herrn Buch aus der CDU sind vielfältig. Andreas Buch fasst diese wie folgt zusammen: "Das Agieren und die politischen Aktionen der CDU in der Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow und der CDU-Fraktion im Brandenburger Landtag sind nicht mehr nachvollziehbar und stimmen mit meinen Werten und Vorstellungen nicht mehr überein. Offensichtlich hat die CDU in unserem Land die Interessen der Menschen aus dem Blick verloren."
Die Mitglieder der ehemals dreiköpfigen Fraktion BB/BVBB-WG, Ailine Lehmann, Andrea Hollstein und Matthias Stefke freuen sich auf die engere Zusammenarbeit mit dem langjährigen Gemeindevertreter und ehemaligen Bürgermeisterkandidaten Andreas Buch. "Wir kennen uns schon sehr lange und haben bereits überfraktionell sehr gut zusammengearbeitet. Wir schätzen seine offene und ehrliche Art, sein Fachwissen und seine Kollegialität." sagt Andrea Hollstein zum Beitritt von Andreas Buch in ihre Fraktion. "Durch die Verstärkung unserer Fraktion können wir die Gremienarbeit weiter verbessern und uns mehr auf die wirklich wichtigen Anliegen unserer Gemeinde konzentrieren." so Hollstein weiter.
Die Fusion der beiden Wählergruppen zur gemeinsamen Fraktion BVB / FREIE WÄHLER Blankenfelde-Mahlow wurde intern bereits geraume Zeit überlegt. Der starke Zuzug in die Gemeinde gab letztlich den Ausschlag zur Umbenennung in die landesweit bekanntere „Marke“ BVB / FREIE WÄHLER.
"Alles hat seine Zeit. Viele Neubürgerinnen und Neubürger können die bisherigen Namen und den Werdegang der beiden Wählergruppen BB und BVBB-WG nicht einordnen. BVB / FREIE WÄHLER ist hingegen vielen als landespolitische Kraft sehr wohl ein Begriff. Dennoch sind wir uns unserer Wurzeln bewusst und werden die Ziele der beiden Wählergruppen selbstverständlich weiterverfolgen." führt Andrea Hollstein weiter dazu aus. "Wir nutzen jetzt mit dem Fraktionszugang von Andreas Buch die Gelegenheit, uns breiter für die Zukunft aufzustellen. Dabei war und ist es unser hauptsächlichstes Anliegen, die Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Blick zu haben. Wir sind keine Partei und unsere Entscheidungen treffen wir mit gesundem Menschenverstand und nicht nach Parteiräson."
Für die Zukunft hofft die Fraktion BVB / FREIE WÄHLER Blankenfelde-Mahlow, dass sich mehr Menschen unserer Gemeinde dauerhaft in die politischen und anderen ehrenamtlichen Prozesse einbringen und nicht nur dann, wenn es sie persönlich betrifft. "Es ist wichtig, dass die Menschen sich informieren, sich beteiligen und gemeinschaftlich unsere Gemeinde gestalten und voranbringen."

Leere Drohungen zur Einschüchterung oder letztlich zu allem bereit?

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Unterstützern der Ukraine mit schnellen Gegenschlägen gedroht.

Wer sich von außen einmischen wolle und eine für Russland unannehmbare strategische Bedrohung schaffe, müsse wissen, dass die Antwort "blitzschnell, rasch" sein werde. Das sagte Putin am Mittwoch in St. Petersburg.

"Wir haben dafür alle Instrumente", sagte der Kremlchef bei einer Versammlung von Spitzenfunktionären. "Und wir werden nicht prahlen. Wir werden sie anwenden, wenn es nötig ist. Und ich will, dass alle das wissen." Die notwendigen Entscheidungen seien bereits gefällt.

Zugleich erklärte Putin den westlichen Versuch für gescheitert, die russische Wirtschaft mit Sanktionen abzuwürgen. Die "militärische Spezialoperation" in der Ukraine und im Donbass, wie er den Krieg nannte, werde alle ihre vorgegebenen Ziele erreichen, betonte er. Der Kremlchef hatte auch die Atomwaffen des Landes als Warnung an die Nato in erhöhte Alarmbereitschaft versetzen lassen.

Quelle: ntv.de, dpa

Terminvorankündigung:

 

Ich freue mich auf den Vormittag!

Ich bitte um Ihre/Eure Aufmerksamkeit und
Unterstützung in Sachen Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenerschließungsbeiträge 🤗
Öffnungszeiten der Verwaltung in der Karl-Marx-Str. 4 in Blankenfelde:
Mo., Mi., Fr. 8 - 14.00 Uhr
Die., Do. 8 - 19.00 Uhr
Eintragung ohne Termin am Tresen im Bürgerservice noch bis einschließlich Montag, 11. April möglich!

Schlussspurt zum Volksbegehren - Bitte tragt Euch bis einschließlich 11. April in der Verwaltung in die Unterschriftenliste ein

Neueste Umfrage sieht BVB/FREIE WÄHLER als stabile landespolitische Kraft in Brandenburg!

Die neueste Umfrage von "Wahlkreisprognose" sieht BVB/FREIE WÄHLER auf Landesebene stabil bei 8 %, auf Kreisebene im Durschschnitt bei sensationellen 13,0 %.

 

Wir nehmen diese Ergebnisse mit großer  Demut auf, sehen sie aber auch als Ansporn/Auftrag, unseren politischen Kurs der Mitte als kritisch-konstruktive Kraft fortzuführen.

 

Diese Ergebnisse sind deshalb bemerkenswert, weil in einer solch besonderen politischen Weltlage sich Wähler/innen oftmals stärker den im Bundestag und in der Bundesregierung vertretenen Parteien zuwenden.

 

 

Wir sagen DANKE für das Vertrauen und halten Kurs, Wort drauf!

Am

Montag, den 4. April von 10.30 - 12.00 Uhr

bin ich wieder am Bürgertelefon für Sie/Euch

erreichbar und freue mich auf Ihre/Eure Anrufe!

Letzter Ausweg für Schallschutzprobleme im BER-Umfeld: PETITIONSAUSSCHUSS !

In der Ukraine steht auch unsere Freiheit auf dem Spiel!!

Wir sind es gewohnt, in Frieden, Freiheit und Wohlstand zu leben-

die Menschen in der Ukraine wollen dies auch!

 

Der russische Präsident Wladimir Putin hat diesen Traum von einem Tag auf den anderen zunichte gemacht. Hunderttausende, nein Millionen Menschen sind auf der Flucht vor dessen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf ihr Land.

 

Wir dürfen nicht wegschauen, ihn machen lassen. Die Weltgemeinschaft muss sich ihm stattdessen entschlossen entgegenstellen.

 

Ja, unsere Komfortzone wird kleiner aber die Ukrainer/innen würden gerne mit uns tauschen...

 

In der Ukraine wird in diesen Tagen und Nächten von eigentlich chancenlosen aber dennoch tapfer kämpfenden Männern und Frauen auch unsere Freiheit und der Frieden in unserem Land verteidigt!

Es herrscht Krieg in Europa!

NIEMALS hätte ich geglaubt, dass meine Generation noch einen Eroberungskrieg durch eine Atommacht in Europa erleben würde, niemals!

 

Aber als wir gestern, am 24. Februar aus dem Schlaf erwacht sind mussten wir leider feststellen, dass es traurige Gewissheit ist. Auf unserem Kontinent wird wieder geschossen und gebombt, wird ein Angriffskrieg geführt!

 

Russlands Präsident Putin hat mit seinem Befehl zum Einmarsch in die Ukraine das Völkerrecht missachtet, gebrochen und verletzt somit die Grenzen eines unabhängigen souveränen Staates.

 

Unter dem Vorwand der "Entnazifizierung" lässt er Panzer rollen, Kampfjets Bomben abwerfen und Raketen abfeuern. Unschuldige, vor allem Frauen, Kinder, alte Menschen sind die Leidtragenden.

 

Putin hat die Welt getäuscht und die Welt hat sich täuschen lassen!

 

Die Appeasement-Politik des Westens in den letzten Jahren rächt sich nun bitter!

 

Die angekündigten Reaktionen der westlichen Allianz in Form von wirtschaftlichen Sanktionen wird einen Despoten wie ihn kaum beeindrucken und zur Umkehr bewegen.

 

Wer sogar mit seinem Atomwaffenarsenal droht ist jenseits von gut und böse!

 

Deshalb ist die nukleare Abschreckung der NATO unsere wirklich einzige politische Lebensversicherung, um Putin von einem Durchmarsch über Warschau nach Berlin abzuschrecken, zu dem er sich angesichts der aktuellen militärischen wie politischen Schwäche des Westens geradezu aufgefordert fühlen dürfte.

 

Seit gestern leben wir in einer tatsächlich anderen Welt, nichts wird mehr so sein wie es war. Wir werden auch in Deutschland vor allem die wirtschaftlichen Folgen finanziell brutal zu spüren bekommen!

 

Die Frage ist, wohin führt uns am Ende diese Krise?

Was wird in einer Woche, in einem Monat oder einem Jahr sein?

 

Unser Fraktionsvorsitzender, Péter Vida hat gestern im Landtag für BVB/FREIE Wähler eine sehr angemessene und abgewogene Rede gehalten.

 

Zentrale Aussage war, dass man erst an Tagen wie diesen, den Wert des Friedens wieder erkennt bzw. zu schätzen weiß, wenn man ihn verliert oder zu verlieren droht!

Wie wahr...

 

Allerdings ist ein Frieden ohne Freiheit ohne Wert!

 

Ein Frieden zu Putins Bedingungen mit Unterdrückung der Bürgerrechte und der freien Meinungsäußerung a la Honkong, Belarus oder Russland kann nicht wirklich erstrebenswert sein.

 

In Reaktion auf Putins Kriegstreiberei lautet unsere Forderung:

Wahl des Bundespräsidenten - Brandenburgerin Dr. Stefanie Gebauer Kandidatin für Freie Wähler

Für die Wahl des Bundespräsidenten am 13. Februar im Reichstagsgebäude nominierten die Freien Wähler einstimmig die Brandenburgerin

Frau Dr. Stefanie Gebauer als ihre Kandidatin.

 

BVB/FREIE WÄHLER waren sehr stolz darauf, dass diese junge taffe Frau aus ihren Reihen vorgeschlagen wurde.

 

Ich hatte die große Freude und Ehre mit Frau Dr. Gebauer, nach der Vorstellung durch den Bundesvorsitzenden Hubert Aiwanger und unserem Landes- und Fraktionsvorsitzenden Péter Vida in der Bundespressekonferenz, sie nach Bayern und Rheinland-Pfalz zu begleiten. In deren Landeshauptstädte München und Mainz konnte sie sich nicht nur den dortigen Fraktionen in den Landtagen persönlich vorstellen, sondern über Pressekonferenzen der Landtagsfraktionen auch einer größeren Öffentlichkeit.

Das Interesse war groß. "Alle wollten Stefanie" kann man ohne zu übertreiben sagen! Die  Medien berichteten von ihrer Kandidatur bundesweit.

 

Im Reichstag gab es vor Beginn der Bundesversammlung Gelegenheit, einige Erinnerungsfotos zu "schiessen".

 

Keine Sorge, ich bleibe im Brandenburger Landtag, um das Beste für Sie/Euch zu erreichen!

 

Oben findet Ihr einige Impressionen von unserer Tour durch Deutschland.

 

Im nachfolgenden Link gibt es bei Interesse weitere dazu:

 

https://www.bvb-fw-fraktion.de/2022/02/17/wahl-des-bundespraesidenten-impressionen-der-bundesversammlung-2022/

 

 

 

 

 

Mit großer Bestürzung hat die Fraktion BVB/Freie Wähler die kaltblütige Ermordung von zwei jungen Polizeibeamten in Rheinland-Pfalz aufgenommen, die lediglich ihre Pflicht erfüllen wollten.
Diese Tat macht deutlich, welchen Gefahren Polizisten tagtäglich ausgesetzt sind, wenn sie zu unser aller Schutz ihren Dienst Tag wie Nacht ausüben. Wir sind in Gedanken bei ihren nächsten Angehörigen, Freunden und ihre Kollegen.
Wir nehme diese schreckliche Tat zum Anlass, allen Polizisten für ihre Arbeit in Uniform oder in zivil zu danken.