Kalender
Atomuhr

Die Bürgerlobbyisten

BVBB Wählergruppe

Mitglieder &

Sympathisanten

in

Mitglied im Landesverband

Erledigt
Erledigt
Besucherzaehler

Übrigens...

Lieber Donald Duck...

...als Donald Trump

Ich habe nicht laufen gelernt, um zu kriechen!

 

In Anlehnung an Summer Cen

(Deutscher Rapper türkischer Abstammung)

Ich lasse mich nicht von dem Anschein beeindrucken. Ich gehe den Ursachen auf den Grund!

Der Brandenburger Adler ist zwar rot, deshalb gehört aber weder der SPD oder den Linken das Land oder sind ihnen auf Ewigkeit die politischen Mehrheiten sicher!

please wait...homepage uhren

Man sollte gerade in Blankenfelde-Mahlow bodenständig statt abgehoben sein!

Klaerwerk-Blog

Wer nie die Schnauze aufmacht kann sie sich auch nicht verbrennen!

BVBB e.V.
BVBB e.V.

Nelson Mandela - Vorkämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit

Der frühere Präsident von Südafrika war 27 Jahre Gefangener des Apartheid-Regimes.

Er kämpfte gegen die weltweite Unterdrückung der Schwarzen und für ein gleichheitsorientiertes und demokratisches Südafrika.

 

1993 erhielt er für seinen unermüdlichen und leidvollen Kampf den Friedensnobelpreis.

 

Nelson Mandela ist all denen ein Vorbild, die sich gleichfalls für Demokratie und gegen Unrecht engagieren.

Es bedarf oftmals nicht viel, um etwas in Bewegung zu bringen

Politik ist weniger eine Sache von Äusserlichkeiten als von innerer Haltung!

Interessante Nachrichten finden Sie auch auf

In der Politik muss man vor allem eines:

Einen Arsch in der Hose haben!

Lieber für etwas gehasst werden,das man ist, als für etwas geliebt werden, was man nicht ist.

André Gide

Politik ist...


…wenn die Regierung mehr darauf achtet, dass ihre Entscheidungen außerhalb des Landes als in der eigenen Bevölkerung auf Akzeptanz stoßen

 
Darum interessiere Dich, mische Dich ein und bestimme den Weg mit.

Nachgefragt

Als Gemeindevertreter steht einem das Recht zu, Verwaltungsvorgänge und politische Sachverhalte zu hinterfragen.

 

Ich mache regelmäßig von diesem Recht Gebrauch.

 

Lesen Sie nachfolgend meine aktuellen Anfragen zur

3. Gemeindevertreter-Sitzung am 16. Oktober 2014

Anfragen 3. GV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.7 KB

Zahl des Tages:

82 %

der Deutschen fordern laut einer Umfrage des "Spiegel" von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik!

Ich mach´s Robbie:

und wie Robbie

Den einzigen Luxus den ich mir leiste ist eine e i g e n e Meinung.

 

Die aber lasse ich mir einiges kosten!

Politik `mal nicht bierernst!

Karikatur MAZ
Karikatur MAZ

Besser ein eigenwilliger Einzelgänger als ein willenloser Mitläufer!


Peer Steinbrück - Einer der Könige der Nebeneinkünfte will für die SPD Bundeskanzler werden

Lange hat es gedauert bis die SPD ihren Kanzlerkandidaten auserwählt hat.

Aus der Troika ging Peer Steinbrück hervor, der frühere Bundesfinanzminister, der noch vor Jahren in der Finanzkrise den Bürger/innen versicherte, dass ihr Sparbuch sicher sei.

 

Die Banken und Sparkassen waren in Sorge, dass die Deutschen massenhaft ihre Sparguthaben abheben und zinslos unter das Kopfkissen legen würden, bevor es beim Bankencrash verloren geht.

 

Wer ist nun dieser Peer Steinbrück?

 

Die erste Woche brachte ihm heftige Turbulenzen, es ging um seine Nebentätigkeiten als Bundestagsabgeordneter, überwiegend gut bezahlte Vorträge bei Lobbyistenverbänden.

 

4-5-stellige Honorare soll er dafür erhalten haben, wenn er den Zuhörern die Welt erklärt.

 

Soweit ersteinmal nicht Unanständiges, das machen viele aktive und ehem. Politiker, um sich u.a. zu den "dürftigen" Bundestagsdiäten etwas hinzuzuverdienen. Die Skala ist nach oben offen, bei Rentnern und Hartz-IV-Empfängern übrigens nicht.

 

Interessant ist aber für wen oder vor wem Steinbrück Vorträge gehalten hat.

 

Vorträge für zwei Auftraggeber sind derzeit umstritten bzw. sorgen für Aufregung.

 

Einmal soll es sich um eine Anwaltskanzlei handeln, die zu Zeiten als er noch Bundesfinanzminister war, das Finanzmarktstabilisierungsgesetz und die Finanzmarktstabilisierungsfonds-Verordnung sowie 2009 ein dazugehöriges Ergänzungsgesetz für das Ministerium erarbeitet haben soll.

Bei einem anderen Auftraggeber soll es sich lt. der aktuellen Spiegel-Ausgabe um eine Wirtschaftskanzlei handeln, die ein Rechtsgutachten für ein Konzept zur Gründung einer halbstaatlichen Beratunsgfirma geliefert hat. Dies war ebenfalls zu Zeiten, als er noch Bundesfinanzminister war. Steinbrück soll der Gründung schließlich zugestimmt haben und später dann für Honorar von der Wirtschaftskanzlei wie auch von Finanzinstituten, die Teil der halbstaatlichen Beratungsfirma sind oder waren, Vorträge gehalten haben.

Das alles klingt recht halbseiden und wirft völlig zu Recht Fragen auf.

In diesen Zeiten hat ein Bundeskanzler beinahe täglich Fragen um die Rettung des Euro und dessen Auswirkungen auf alle Beteiligten, also auch die Finanzindustrie zur Entscheidung auf dem Tisch.

Ist Peer Steinbrück nach diesen üppigen Vortragsgehältern aus diesen Kreisen noch unabhängig genug, um Entscheidung im Interesse unseres Landes und seiner Bürger/innen zu treffen?

Zweifel sind wohl mehr als angebracht, auch wenn Steinbrück sagt: „Ich bin kein Knecht des Kapitals“.

Er muss schnellstens Klarheit schaffen, sonst ist er aus dem Rennen, bevor der Startschuss in die heisse Wahlkampfphase gefallen ist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0