Kalender
Atomuhr

Die Bürgerlobbyisten

BVBB Wählergruppe

Mitglieder &

Sympathisanten

in

Mitglied im Landesverband

Erledigt
Erledigt
Besucherzaehler

Übrigens...

Lieber Donald Duck...

...als Donald Trump

Ich habe nicht laufen gelernt, um zu kriechen!

 

In Anlehnung an Summer Cen

(Deutscher Rapper türkischer Abstammung)

Ich lasse mich nicht von dem Anschein beeindrucken. Ich gehe den Ursachen auf den Grund!

Der Brandenburger Adler ist zwar rot, deshalb gehört aber weder der SPD oder den Linken das Land oder sind ihnen auf Ewigkeit die politischen Mehrheiten sicher!

please wait...homepage uhren

Man sollte gerade in Blankenfelde-Mahlow bodenständig statt abgehoben sein!

Klaerwerk-Blog

Wer nie die Schnauze aufmacht kann sie sich auch nicht verbrennen!

BVBB e.V.
BVBB e.V.

Nelson Mandela - Vorkämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit

Der frühere Präsident von Südafrika war 27 Jahre Gefangener des Apartheid-Regimes.

Er kämpfte gegen die weltweite Unterdrückung der Schwarzen und für ein gleichheitsorientiertes und demokratisches Südafrika.

 

1993 erhielt er für seinen unermüdlichen und leidvollen Kampf den Friedensnobelpreis.

 

Nelson Mandela ist all denen ein Vorbild, die sich gleichfalls für Demokratie und gegen Unrecht engagieren.

Es bedarf oftmals nicht viel, um etwas in Bewegung zu bringen

Politik ist weniger eine Sache von Äusserlichkeiten als von innerer Haltung!

Interessante Nachrichten finden Sie auch auf

In der Politik muss man vor allem eines:

Einen Arsch in der Hose haben!

Lieber für etwas gehasst werden,das man ist, als für etwas geliebt werden, was man nicht ist.

André Gide

Politik ist...


…wenn die Regierung mehr darauf achtet, dass ihre Entscheidungen außerhalb des Landes als in der eigenen Bevölkerung auf Akzeptanz stoßen

 
Darum interessiere Dich, mische Dich ein und bestimme den Weg mit.

Nachgefragt

Als Gemeindevertreter steht einem das Recht zu, Verwaltungsvorgänge und politische Sachverhalte zu hinterfragen.

 

Ich mache regelmäßig von diesem Recht Gebrauch.

 

Lesen Sie nachfolgend meine aktuellen Anfragen zur

3. Gemeindevertreter-Sitzung am 16. Oktober 2014

Anfragen 3. GV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.7 KB

Zahl des Tages:

82 %

der Deutschen fordern laut einer Umfrage des "Spiegel" von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Kurskorrektur in der Flüchtlingspolitik!

Ich mach´s Robbie:

und wie Robbie

Den einzigen Luxus den ich mir leiste ist eine e i g e n e Meinung.

 

Die aber lasse ich mir einiges kosten!

Politik `mal nicht bierernst!

Karikatur MAZ
Karikatur MAZ

Besser ein eigenwilliger Einzelgänger als ein willenloser Mitläufer!


Am 25. Mai sind Kommunalwahlen zum Kreistag und der Gemeindevertretung!

Sie wollen wissen was wirklich los ist in Blankenfelde-Mahlow?

Dann lesen Sie nach unter www.klaerwerk-blog.de

SPD-Schaukasten am Bahnhof Blankenfelde
SPD-Schaukasten am Bahnhof Blankenfelde

27, 25 oder 23 Kandidaten?

Der SPD Blankenfelde-Mahlow gehen 4 Kandidaten "verloren"

Da wollte die SPD Blankenfelde-Mahlow auf "dicke Hose" machen, als sie am 3.März d. J. eine Pressemitteilung herausgegeben hatte, in der sie 27 Kandidaten zur Wahl der Gemeindevertretung (GV) ankündigte (s. unten).

 

27 Kandidaten, dass sollte signalisieren seht her, wir können für fast alle 32 zu wählenden Sitze der GV einen Kandidaten präsentieren!

Übersetzt sollte das wohl heissen: Wir sind die Größten und Besten, die anderen sind doch eher bedeutungslos, bekommen sicher kaum Kandidaten zusammen, wählt schon deshalb uns!

 

Doch Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt!

 

Zu 1.

 

Die SPD tritt schlussendlich gar nicht mit 27 Kandidaten sondern nur mit 23 Kandidaten an!

Irgendwo zwischen der Nominierungsversammlung am 9. Januar und der Sitzung des Wahlausschuss am 24. März d. J. sind den Sozialdemokraten nämlich 4 Kandidaten abhanden gekommen.

Darunter das langjährige Zugpferd Bernd Habermann, der bei der letzten Wahl die meisten Stimmen aller 32 Kandidaten geholt hat aber in der Pressemitteilung selbstverständlich noch Erwähnung findet. Klar, der Name ist Programm, schon alleine in Sachen Flughafen, wo einem doch die BVBB-Wählergruppe klar voraus ist, auch wenn Ortwin Baier beinahe täglich eine Pressemitteilung dazu raushaut.

An Stelle von Bernd Habermann muss es nun Katja Grassmann richten, die treue Schleppenträgerin von Ortwin Baier, auch bekannt im Zusammenhang mit dem unsinnigen FairLeben-Projekt, bei dem auch für ihren (Ex-?) Ehemann ein paar Pralinen abgefallen sind, bevor es dann eingestellt wurde.

 

Zu 2.

 

Die SPD stellt nicht die Liste mit den meisten Kandidaten, die stellt mit 25 Kandidaten eine sog. freie also parteilose Wählergruppe, in dem Fall die von Ronald Rahneberg aus Mahlow.

Hat die SPD es nötig, mit derartigen Tricksereien zu arbeiten? Na offensichtlich schon!

 

Insbesondere ihr Bürgermeister hat Sorge, dass ihm die Mehrheiten in der Gemeindevertretung abhanden kommen und seine Willkür- und Schikanepolitik gegenüber Gemeindevertretern und Bürger/innen in den letzten Jahren ein Ende haben könnte.

 

Und das ist auch gut so, denn damit muss nach dem 25. Mai wirklich endlich Schluss sein!

PM SPD B-M zur Kommunalwahl 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 503.2 KB
Amtsblatt zur Kommunalwahl 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.4 KB
Artikel:MAZ/Zossener Rundschau Grafik: Architekt
Artikel:MAZ/Zossener Rundschau Grafik: Architekt

BVBB-Wählergruppe tritt zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 für die Gemeindevertretung

und im Rahmen einer Listenvereinigung mit Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegung/Freie Wähler zur Kreistagswahl an!


Rathaus-Desaster - Fraktion BVBB-WG fordert Rücktritt von SPD-Bürgermeister

- Ortwin Baier verliert die Contenance!

Die Fraktion BVBB-WG fordert, was in dieser Situation folgerichtig und unausweislich ist:

 

Den Rücktritt des SPD-Bürgermeisters Ortwin Baier!

 

Nirgendwo würde es politisch hingenommen, dass ein Bürgermeister im Amt bleibt, wenn er so ein poltisches Chaos mit derart gravierenden auch finanziellen Folgen für die Gemeinde zu verantworten hat.

 

Klar, dass Baier über die Rücktrittsforderung "not amused" ist, darum geht es aber nicht!

Die Fraktionen im Gemeinderat sind nicht dazu da, den Bürgermeister zu bespaßen, sondern um ihn und sein Tun zu kontrollieren.

 

Das haben wir mit anderen getan, mit den Konsequenzen, die nun auch öffentlich geworden sind.

 

Baier reagiert wie von ihm gewohnt. Schuld sind alle anderen, nur nicht er.

Nein, noch besser: Er schiebt die alleinige Verantwortung in einem MAZ-Artikel vom gestrigen Tage (s. unten) auch noch dem Vorsitzenden einer Oppositionsfraktion zu!

 

Hat Baier vergessen, wer die Verträge für Berater und Planer unterschrieben hat?

 

Das war nicht Matthias Stefke sondern ORTWIN BAIER.

 

Er tat dies auf Basis des § 53 (1) der Kommunalverfassung der da lautet

 

Der hauptamtliche Bürgermeister

§ 53
Rechtsstellung des hauptamtlichen Bürgermeisters

(1) Der Bürgermeister ist Hauptverwaltungsbeamter der amtsfreien Gemeinden. Er ist hauptamtlicher Beamter auf Zeit, Leiter der Gemeindeverwaltung sowie rechtlicher Vertreter und Repräsentant der Gemeinde.

 

Sicher, repräsentieren macht vielleicht mehr Spaß aber so ist das nun einmal. Ein Amt bringt nicht nur Spaß mit sich sondern eben auch Pflichten die man wahrnehmen muss und die Konsequenzen daraus zu tragen hat, wenn etwas in die Hose geht!

 

Nur noch peinlich ist, wie er den Wählerwillen missachtet, wenn er den Rücktritt desjenigen Abgeordneten fordert, der bei den letzten Wahlen zur Gemeindevertretung 2008 das zweitbeste Stimmenergebnis erzielt hat und auch bei den Bürgermeisterwahlen 2011 als Parteiloser in die Stichwahl eingezogen ist.

 

Baier hat im Übrigen der Öffentlichkeit nur die halbe Wahrheit mitgeteilt, denn zwischenzeitlich gibt es eine neue Entwicklung, die das "Projektgeschäft Rathaus-Neubau" in ganz anderem Licht erscheinen lässt und er ist aufgefordert, die Bürger/innen in vollem Umfang wahrheitsgemäß zu informieren.

 

 

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Ruecktrittsforderung-an-Mahlows-Buergermeister

 

 

 

Matthias Stefke trotzt den jahrelangen politischen Zersetzungsversuchen von Ortwin Baier und führt die BVBB-Wählergruppe in die Wahl des Gemeinderat am 25. Mai

Wer die vergangenen fast 6 Jahre aus nächster Nähe miterlebt hat konnte schon den Eindruck gewinnen, Ortwin Baier wollte Matthias Stefke mit psychischen oder juristischen Mitteln regelrecht politisch zersetzen.

 

Er hetzte ihm Rechtsanwälte auf den Hals, wollte ihn mit Anzeigen oder auch der Abforderung von Unterlassungserklärungen mundtot machen.

 

All das hat Stefke ertragen und letztlich immer wieder abgewehrt, wie auch anonyme Bedrohungen und übelste Nachreden ausgehalten.

 

Das Ziel war klar: Stefke sollte zur Aufgabe gezwungen werden, weil er stört, weil er einigen "Herrschaften" zu unbequem ist, ihre fragwürdigen Absichten durchkreuzt.

 

Nur haben diejenigen Ihre Rechnung ohne Stefke gemacht!

 

Er gibt nicht auf, im Gegenteil er kandidiert erneut für die Wahl des Gemeinderats am 25. Mai d.J.

 

Ausgestattet mit großem Vertrauen seiner politischen Mitstreiter/innen führt er die Liste der BVBB-WG erneut an!

 

Die BVBB-Wählergruppe hat mehr Kandidaten an den Start gebracht als bspw. die CDU, B90/Grüne oder die FDP.

Hätte sie es wie SPD oder Linke gemacht und Ehepartner und Kinder rekrutiert oder sich von anderen Kandidaten "ausgeliehen", hätte sie sicher deren Kontingent erreicht oder übertroffen.

Dies aber wollte die BVBB-WG nicht und so sind es 12 sehr patente Kandidatinnen und Kandidaten die sich anschicken, mit den übrigen Parteilosen die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat umzukrempeln.

 

In der nachfolgenden Pressemitteilung sind die Kandidaten namentlich genannt und die Schwerpunktthemen des Wahlprogramms aufgeführt, die die BVBB-WG im Falle ihres Wiedereinzugs in die Gemeindevertretung anpacken wird.

 

Heute ist der Wahlvorschlag durch den Wahlausschuss formal bestätigt worden, der Wahlkampf kann also beginnen!

 

Blankenfelde-Mahlow hat die Chance, sich freizuwählen von der Vetternwirtschaft und der jahrelangen Amts- und Behördenwillkür  nicht nur gegen Gemeindevertreter sondern auch gegenüber den Bürger/innen. Die große Zahl von Kandidaten der parteilosen sog. freien Wählergruppen ist Ausdruck und Spiegelbild der Wechselstimmung in unserer Gemeinde.

 

Die BVBB-WG ist bereit, ihren Anteil dazu beizutragen.

 

BVB/Freie Wähler tritt landesweit zu Kommunalwahlen am 25. Mai an -

Größte Bürgerbewegung Brandenburgs

Die Brandenburger Vereinigten Bürgerbewegungen / Freie Wähler treten zu den kommenden Kommunalwahlen im Mai 2014 flächendeckend im gesamten Bundesland an.Wappen- Brandenburg

BVB / FREIE WÄHLER geht als Listenvereinigung mit insgesamt 530 Kreistagskandidaten ins Rennen. In den Landkreisen beteiligen sich rund 100 lokale und regionale Wählergruppen und Bürgerinitiativen am Bündnis. Diese treten zudem mit insgesamt rund 1.800 Bewerbern zu den Wahlen der Gemeindevertretungen und Stadtverordnetenversammlungen an. Diese Bündelung stellt die größte Bürgerbewegung in Brandenburg seit der Wende dar.

Neben den unabhängigen Bürgergruppen treten auch teilweise ehemalige, teilweise aktuelle Mandatsträger von SPD, CDU, Linke, Grüne, FDP und Piraten auf der Liste von BVB / FREIE WÄHLER an. Zudem beteiligt sich die Familienpartei am Bündnis landesweit. Die Kandidaten sind von der gemeinsamen Überzeugung getragen, dass in der Kommunalpolitik der Bürgerwille vor Parteiinteressen zu stellen ist.

BVB / FREIE WÄHLER wird sich daher für die Stärkung der Bürgerbeteiligung bei kommunalen Entscheidungen einsetzen. Insbesondere im Bereich der kommunalen Abgaben bedarf es einer grundlegenden Reform, die Sparsamkeit und ökologisches Engagement unterstützt. Zudem wollen wir uns für eine bessere medizinische und schulische Versorgung im ländlichen Raum stark machen. Die Förderung der Brandenburger Landwirtschaft steht ebenso wie die würdigende Anerkennung des Ehrenamtes oben auf der Prioritätenliste. Die geplante Gemeinde- und Kreisgebietsreform lehnen wir ab und werben stattdessen für eine bessere interkommunale Zusammenarbeit.

BVB / FREIE WÄHLER strebt den Einzug in alle 15 von 18 Kreistagen bzw. Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien Städte, für die wir kandidieren, in Fraktionsstärke an und wird bei den Kommunalwahlen somit für rund 90% der Brandenburger Bevölkerung wählbar sein.

Die Kandidaten in den einzelnen Landkreisen können Sie unter www.bvb-fw.de abrufen.

lesen Sie hier die nominierten Kandidaten für den Kreistag Teltow-Fläming nach

PM Nominierung Kandidaten BVB Freie Wähl
Adobe Acrobat Dokument 97.4 KB

Sperre des Parkhaus die Zweite - MAZ Sonntag´scher Fehlinformation aufgesessen?

In der gestrigen MAZ/Zossener Rundschau wurde in einem kurzen Artikel über die heutige mehrstündige Sperrung von mehreren Ebenen des Parkhauses informiert.

 

In dem Artikel wird als Begründung suggeriert, dass dieses Jahr die Gewährleistung abläuft und deshalb nochmals alles gründlich untersucht wird.

 

Dies mag sein, ist aber leider nur die halbe Wahrheit!

 

Bereits im April 2012, also lange vor Ablauf der Gewährleistung hat die Verwaltung ein Gutachten in Auftrag gegeben, um sichtbar gewordene Baumängel zu erfassen und zu bewerten und mögliche Planungsfehler herauszufinden.

 

Bekannt geworden ist dies nur durch Anfragen von mir im Dezember 2012/Januar 2013. Vorher hat es die Bauverwaltung unter dem mittlerweile vorbestraften Baudezernenten Jörg Sonntag nicht für nötig gehalten, die Gemeindevertreter/innen darüber einmal von sich aus zu informieren!

 

Verständlich, es ist doch mehr als peinlich, das schon 2 Jahre nach der Eröffnung ein Bauwerk für rd. 6 Millionen € derartige „Verschleißerscheinungen“ zeigen sollte, oder?

 

Nun wird so getan, als ob es eine reguläre Überprüfung vor Ablauf der Gewährleistung wäre, mitnichten!

 

Das Gutachten wurde dann durch Beschluss der Parteienmehrheit im Gemeinderat als geheime Verschlußsache eingestuft und somit unterbunden, dass die Öffentlichkeit von dem wahren Zustand des Parkhauses erfährt!

 

Die MAZ ist hier wohlmöglich der chinesischen Informationspolitik des Baudezernenten Sonntag auf den Leim gegangen. Es sollte der journalistischen Berufsehre entsprechen, hier noch einmal nachzufragen und die Öffentlichkeit korrekt zu informieren.

 

Vermutlich werden wir erst nach den Kommunalwahlen erfahren, wie schwerwiegend die Mängel tatsächlich sind und ob deren Beseitigung wirklich noch auf Gewährleistung erfolgt oder die Gemeinde dafür aufkommen muss.

BER - Auf welche Probleme man auch stößt in Berlin und Brandenburg, man kommt am Pleiten- Pech- und Pannenprojekt BER nicht vorbei!

2010 erst eingeweiht - 6-Millionen EURO teures Parkhaus wird weitgehend gesperrt!!!

Die Gemeinde informiert heute auf ihrer Homepage:

 

Das Parkhaus Blankenfelde, Karl-Marx-Straße, wird am Samstag, 22.03.2014, ab 7:30 Uhr teilweise gesperrt. Grund sind Bauwerksuntersuchungen. Die vorübergehende Sperrung betrifft die Ebenen 3 bis 7. Erd- und Kellergeschoss sind weiterhin regulär nutzbar.